Überblick bewahren – Abstand einhalten. Die digitale Lösung für Personenbeschränkung im öffentlichen Raum

Durch die Pandemie COVID-19 stehen viele Unternehmen und Betreiber von öffentlich zugänglichen Bereichen vor der Herausforderung einer kontrollierten Einlassgewährung von Besuchern entsprechend der einzuhaltenden Vorschriften (max. Anzahl von Besuchern).

Die Öffnung der Freibäder ist neben Museen, Kundencentern, Rathäusern, u.v.m. ein kritischer Bereich und bedarf einer gesicherten Beschränkung der Besucherzahl.

aov hat für Ihre Kunden eine digitale Lösung entwickelt, die genau diese Anforderungen komfortabel und einfach bedient.

Mit präzisen Stereokamerasystemen in Gebäuden oder öffentlichen Räumen können die Kunden in Echtzeit eine genaue Angabe über die Anzahl ihrer Gäste auswerten und dadurch die mengenmäßige Beschränkung von Gästen steuern.

Auf der Homepage ist für die Gäste und Kunden ein Status der aktuellen Situation ersichtlich. Eine der Stereokameras kann bis zu 200 Personen gleichzeitig mit einer Genauigkeit von bis zu 90 % verfolgen. Die Geräte können in Innen- und Außenbereichen gleichermaßen eingesetzt werden und bis zu 9 Sensoren können automatisiert zusammen geschaltet und verwaltet werden. Datenschutzrechtlich erfüllen sie die DSVGO-Vorgaben und verfügen über vier individuell anpassbare Anonymisierungslevel.  Für besonders sichere Applikationen sind Passwortschutz sowie Port– und SSL-Zertifikationsmanagement verfügbar. Die intelligente Sensorik kann auf Wunsch mit der Funktion „Mitarbeiterausblendung“ versehen werden, um die Statistiken nicht zu verfälschen. Die von den Sensoren erfassten Daten können beispielsweise auch in externen Systemen für die Automatisierung von Gebäuden (Licht, Klima usw.) oder für Laufweganalysen genutzt werden.

Zum Seitenanfang